VIER - Der Film

Handlung

Michael kontrolliert sein Leben bis ins kleinste Detail, doch als ein alter Freund vor seiner Wohnung steht, bringt es ihn an seine Grenzen.

Michael war bis vor zwei Jahren ein angehender Geschäftsführer. Aber statt jetzt bei Vorstandssitzungen und Kundenterminen zu sitzen, kann er nur in seiner Wohnung ausgeglichen leben. Sein Tag ist perfekt durchgeplant und wird immer gleich ausgeführt. Michael erledigt alles in vierer Schritten, hat er es viermal gemacht, bleiben die Gedanken aus. Alles scheint gut für Michael zu sein, bis sein alter Freund Freddie, der die letzten zwei Jahre auf Weltreise war, auftaucht und seine perfekte Welt, die er für sich geschaffen hat, auf die Probe stellt.

Trotz Freddies Besuch versucht Michael seinen Tagesplan weiter auszuführen. Doch Freddie bringt ihn unabsichtlich immer wieder durcheinander. Michael versucht sich immer wieder, durch das sich Abschotten in einem anderen Raum und dem Zulassen seines Zwangs zu beruhigen. Nachdem das Chaos in seiner Wohnung seine Grenze überschritten hat, wird Freddies Besuch von Michael beendet.

Wieder allein versucht Michael das Chaos zu bereinigen und somit auch in seinem Inneren aufzuräumen. Das gelingt ihm, aber nur teilweise, es bleibt ihm ein inneres Unbehagen. Dieses komische Gefühl versucht er weiterhin, wie die letzten Monate durch seinen Zähl- und Ordnungszwang aufzulösen.
Michaels innerer Widerstand bricht, als Freddie erneut vor der Tür steht und ihn mit dem Auslöser seines Zwangs, den er die letzten zwei Jahre immer besser gelernt hat zu unterdrücken, konfrontiert.

Protagonisten

Vier Charakter 'Michael'

»Hallo, ich bin Michael Weber und 30 Jahre alt. Seit zwei Jahren stehe ich jeden Morgen um acht Uhr auf, ziehe einen meiner vier Anzüge an, nehme ein Frühstück ein und lese die Zeitung, bei der ich mit meinen vier Stiften das Kreuzworträtsel löse. Danach kommt eine Lieferung des Supermarkts mit meinen Einkäufen, anschließend schaue ich die Nachrichten und verkoche die gelieferten Zutaten für das Mittagessen. Am Nachmittag lese ich eines meiner vier Bücher, spiele meine vier Lieder auf der Geige und esse zu Abend. Mein Tag ist genauestens durchgeplant und jeder Tag läuft genau gleich ab. Diese Routine gibt mir Sicherheit.«

Vier Charakter 'Freddie'

»Mein Name ist Freddie Peters und ich bin 29 Jahre alt. Die letzten zwei Jahre reiste ich um die Welt, um mir über einige Dinge klar zu werden. Zurück in der Heimat freue ich mich, meine Freunde, vor allem Michi, wiederzusehen und mit ihnen meine gewonnenen Erfahrungen zu teilen.«

Regie-Statement

Viermal die Haustür kontrollieren,
viermal den Herd ausschalten,
viermal den Wasserhahn zudrehen,
viermal die Handtücher zusammenlegen.

»Wenn ich es nicht viermal gemacht habe, dann ist es zu wenig. Es könnte dazu führen, dass es etwas anderes auslöst. Wenn ich es mehr als viermal mache, dann muss es ein Vielfaches von vier sein. Wieso die Vier? Sie gibt mir die nötige Ruhe. Sie ist eine gerade Zahl. Man kann sie durch Zwei teilen. Das Wort Vier besteht aus vier Buchstaben. Wenn ich vier Teile habe, kann ich diese symmetrisch entlang der x- als auch der y-Achse anordnen.« So sieht es in Michaels Kopf aus und der einzige Ausweg für ihn besteht darin, seinem Zwang zu folgen und so ein einigermaßen normales Leben zu führen. Auch wenn das für ihn bedeutet, zu Hause zu bleiben und sich damit abzufinden.

Mit VIER möchte ich das Thema Kontrollzwang ansprechen. Von außen betrachtet wirken Betroffene oft ein wenig komisch oder man merkt es ihnen gar nicht an, aber innerlich kämpfen sie jeden Tag mit ihrem Zwang. Viele glauben, sie sind mit dem Problem allein und entschließen sich erst nach einigen Jahren, Hilfe aufzusuchen. Doch sie sind nicht allein. Circa 2–3% der Gesamtbevölkerung leiden an einer Zwangssymptomatik.

VIER soll aufmerksam machen auf den psychischen Druck, der auf den Betroffenen lastet und dass man als Angehöriger oder Freund zumindest zum Teil helfen kann, denn allein ist es noch viel schwerer aus dem Kreislauf wieder herauszufinden. Man kann den Betroffenen nicht abnehmen, sich der Gefahr, ihrem Zwang, ihren Gefühlen zu stellen. Man soll sie auch nicht unterstützen, ihrem Zwang nachzugehen. Aber man kann für sie da sein und sie auffangen, damit sie den Kampf gegen den Zwang antreten können und wollen. VIER gibt dem Publikum einen Einblick in die Gedankenwelt eines Betroffenen und zeigt, was es bedeutet, wenn man einen Freund hat, der einem zur Seite steht.

Visuelles Konzept

Zu Beginn des Filmes wird die Unnahbarkeit von Michael hervorgehoben. Er wird nur in weiten Aufnahmen und in dunklen und monotonen Farben dargestellt. Freddie wird als Pendant in hellen und fröhlichen Farben gezeigt und gleich von Anfang an mit Nahaufnahmen geziert, denn er sprüht vor Gefühlen, die er gerne mit Michael teilen würde. Er ist emotional zugänglich und soll somit keinen eingeschränkten Blick für den Zuseher bieten. Im Laufen des Filmes kann Michael seine Gefühle immer weniger unterdrücken und somit geht auch die Kamera immer näher an ihn heran.

Michaels Apartment soll viel Freiraum und Helligkeit beinhalten, um die Diskrepanz zwischen Einsamkeit und Lebensfreude darzustellen. Ebenso wird Wert darauf gelegt, eine Wohnung im modernen Stil zu kreieren, da sich die Handlung im Jahr 2019 abspielt. Der Zuseher soll sich in Michaels Gedanken- und Gefühlswelt hineinversetzen, deshalb legen wir viel Wert auf den Ton - auch im Sinne von Atmosphäre. Somit wird es in der Nachbearbeitung umso wichtiger sein, gewisse Geräusche hinzuzufügen und die Klänge der Aktionen verstärkend zu vertonen.